iomega home network telnet

Ich besitze seit längerem das recht einfach gestrickte NAS alias Home Media Network Drive von IOMEGA, basierend auf Debian-Linux. Zuhause im lokalen Netz rauschen die Daten dank veralteter Hardware nicht wirklich schnell durch die Leitung, schlimmer wird es dann noch im WLAN. Ich wollte ein Backup, 60 GByte übers WLAN starten und wurde mit rund 20 Stunden Wartezeit überrascht. Bei NAS-Central fand ich einmal eine Anleitung samt Patch für das IOMEGA Gerät womit man sich Telnet-Zugang samt Root-Rechte verschaffen kann. Schlussendlich habe ich die Backup-HD über USB an das NAS angeschlossen und mit Telnet den Kopiervorgang gestartet. Wie umständlich, doch war der Kopiervorgang in knapp 50-60 Minuten abgeschlossen..

~~DISCUSSION~~

Sende manuelle Trackbacks an folgende URL:https://datenfahrt.org/wiki/lib/plugins/linkback/exe/trackback.php/blog:iomega-home-network-telnet
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • blog/iomega-home-network-telnet.txt
  • Zuletzt geändert: 2012/07/10 07:37
  • (Externe Bearbeitung)